Praxen & Einrichtungen


Heilpflanzen- Verwendung in der Herbst- und Winterzeit

Thymian, Eibisch, Spitzwegerich und Sonnenhut- zahlreiche Arzneipflanzen des Heilpflanzengartens spielen gerade in der Herbst- und Winterzeit eine bedeutende Rolle. Sie fördern das Wohlbefinden in der nassen und kalten Jahreszeit, dienen der Verbesserung der körpereigenen Abwehrkräfte und helfen bei der Beschwerdelinderung von Erkältungskrankheiten und Atemwegsinfekten. Dabei entfalten sie ihre Wirkung sowohl in Zubereitungen nach traditioneller Anwendung wie Bäder, Wickel und Einreibungen als auch in Form von Tees, Tinkturen oder Säften. Frau Apothekerin Sylvia Grimm aus der Hof-Apotheke gibt praktische Hinweise zur wirkungsvollen Anwendung verschiedener Heilpflanzen, erklärt deren Wirkungsweise und gibt nützliche Tipps zur Verwendung pflanzlicher Arzneizubereitungen.

Oase der Stille - VHS

Mittwoch, 20.09.2017, 19:00 Uhr

VHS Detmold Vortragsraum , Krumme Str. 20

 


Neues Parkhaus am Finanzamt / Neugestaltung der Röntgenstraße

Liebe Kunden,

nach Fertigstellung des Parkhauses „Am Finanzamt / Klinikum“ schließen sich bis zum Jahresende die Umbaumaßnahmen in der Röntgenstraße unmittelbar vor dem Medicum an. Hier wird eine Kurzparkzone direkt vor dem Medicum geschaffen, so dass Sie in Zukunft für das Bringen und Holen von Patienten bzw. kurze Besorgungen im Haus ausreichend Parkplätze vorfinden werden.

Baumaßnahme Röntgenstraße

Während der Baumaßnahme ist das Medicum immer erreichbar, es gibt nur keine direkten Parkmöglichkeiten vor dem Medicum. Durch die Fertigstellung des neuen Parkhauses „Am Finanzamt / Klinikum“ stehen Ihnen aber ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Das neue Parkhaus „Am Finanzamt / Klinikum“ kann zudem auch von der Wotanstraße angefahren werden. Für Notfallpatienten des Medicums wird direkt hinter der Einfahrt Röntgenstraße des neuen Parkhauses eine Parkzone geschaffen. Kunden der Medicum Apotheke erhalten bei einem Einkauf* in der Apotheke einen Parkgutschein für 30 Minuten kostenfreies Parken im neuen Parkhaus.

Weiterhin stehen Ihnen natürlich das bekannte Parkhaus „Am Klinikum“ bzw. die Parkmöglichkeiten auf dem „Kronenplatz“ zur Verfügung.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns auf die Fertigstellung! Gerne sind wir für Sie da.

* gilt ab einem Einkauf von 5,00 € bzw. Einlösung eines Rezeptes, nur bis zur Fertigstellung der neuen Kurzparkzone vor dem Medicum

 


Gartenführung im Heilpflanzengarten „ Oase der Stille“

Im Sommer entfalten die Arzneipflanzen des Heilpflanzengartens ihre volle Kraft. Aromatische Melisse, duftender Lavendel, die leuchtend gelbe Farbe des Johanniskrautes und der Ringelblume und das Violett des Ysop begeistern unsere Sinne. Frau Apothekerin Sylvia Grimm aus der Hof-Apotheke informiert im Rahmen einer Gartenführung über die teilweise Jahrhunderte alte Geschichte zahlreicher heimischer Heilpflanzen, erklärt ihre Wirkungsweise und gibt Tipps zur wirkungsvollen Anwendung.

Oase der Stille

Mittwoch, 19.07.2017, 16:00 Uhr

Mittwoch, 02.08.2017, 16:00 Uhr

Heilpflanzengarten „Oase der Stille“ hinter dem Gebäude der VHS Detmold


Sommerzeit – Reisezeit

Sommerzeit - Reisezeit

Die schönste Zeit des Jahres!

Damit sie Ihren Urlaub gesund genießen können, ist es wichtig, gut vorbereitet zu sein. Dafür sollte man sich rechtzeitig Gedanken zur Reiseapotheke und Sonnenschutz machen, um Stress zu vermeiden und so entspannt den Urlaub zu verbringen. Beim Kofferpacken sollte man daher die Reiseapotheke nicht vergessen, denn Kopfschmerzen, Magenverstimmung oder Sonnenbrand können die Urlaubsfreude mindern.

Sonnenschutz und Sonnenbrand

Das Angebot an Sonnencremes ist groß, so dass die Auswahl entsprechend schwer fällt. Gerne beraten wir Sie zu den entsprechenden Produkten, deren Verträglichkeit in wissenschaftlichen Studien belegt ist.

Auch wenn es nicht passieren sollte, manchmal holt man sich doch einen schmerzhaften Sonnenbrand, so dass man auch hier an die entsprechenden Mittel in der Reiseapotheke denken sollte.

Probleme mit Magen und Darm

Magen-Darm-Probleme sind der häufigste Grund für Beschwerden im Urlaub. Ob Durchfall, Verstopfung oder Blähungen: Oft werden diese durch die Nahrungsumstellung im Urlaubsland ausgelöst.

Entsprechende Mittel gegen Durchfall und Magenverstimmungen lindern schnell die Beschwerden und lassen Sie den Urlaub genießen.

Zudem empfehlenswert: Ein Arzneimittel gegen Sodbrennen und säurebedingte Magenschmerzen. Beschwerden dieser Art werden oft durch ungewohnte Speisen ausgelöst.

Vorsicht vor der Klimaanlage

Eine Erkältung zieht man sich auf Reisen leicht zu. Oft wird sie durch Zugluft im Flugzeug oder durch die Klimaanlage im Hotel ausgelöst.

Da Husten, Schnupfen und Heiserkeit im Urlaub aber noch ärgerlicher sind als sonst, gehört in die Reiseapotheke ein schnell wirksames Mittel.

Weitere Tipps

Wenn man regelmäßig Medikamente nimmt, ist es wichtig, vor jeder Reise genau auszurechnen, wie groß die Menge sein soll, die man mitnehmen muss. Rechnen Sie sicherheitshalber noch eine Reserve hinzu. Und auch die Aufbewahrung der Medikamente ist im Urlaub sehr wichtig, denn Hitze kann die Wirksamkeit von Medikamenten herabsetzen. Man sollte die Arzneimittel am besten in einer kleinen Kühltasche oder im Kühlschrank (falls vorhanden) aufbewahren. Auf Flugreisen müssen Sie Ihr Insulin unbedingt im Handgepäck aufbewahren, denn im Frachtraum kann Ihr Insulin gefrieren.

Viele weitere nützliche Tipps rund um die „Reiseapotheke“ und den „Sonnenschutz“ haben wir für Sie in unseren kostenfreien Broschüren zusammengestellt.


Lippe speckt ab – für einen guten Zweck!

Glyck - Lippe speckt ab!

Theoretisch ist Abnehmen ganz leicht: Weniger Energie aufnehmen als verbrauchen. Keine Kohlenhydrate oder einfach mal gar nichts essen, sind beliebte Tipps. In der Praxis ist das aber alles andere als einfach. Zwar haben wir in unseren Fettdepots genügend Vorräte gespeichert, um den Körper mit Energie zu versorgen. Aber unser Gehirn spielt nicht mit. Wird es nicht ausreichend versorgt, schlägt es Alarm. Mit Heißhunger, der unwiderstehlich zum Essen zwingt. Wer die Gründe dafür kennt, kann gezielt gegensteuern und abnehmen, ohne in Diätfallen zu tappen.

Kompromissloses Gehirn

Das Gehirn als lebensnotwendige Schaltzentrale hat oberste Priorität im Körper. Alle anderen Vorgänge werden von ihm kompromisslos darauf ausgerichtet, stets mit ausreichend Energie versorgt zu sein, um zu funktionieren. Die einzige Energiequelle für das Gehirn ist Glukose (Traubenzucker); Fett oder Protein (Eiweiß) kann es nicht verwerten. Da das Gehirn keinen Energie-Speicher hat, muss ihm kontinuierlich Glukose angeboten werden.

Normalerweise erhalten wir diese Glukose aus der Nahrung. Was aber, wenn wir wenig oder nichts essen? Bei einer Diät ist das Gehirn schnell unterversorgt und schlägt Alarm mit Hunger, der uns veranlassen soll, etwas zu essen. Oft enden an diesem Punkt alle guten Diät-Vorsätze.

Glukose aus Eigenproduktion

Hungerzeiten übersteht unser Gehirn nur, weil unser Körper in der Lage ist, selbst Glukose herzustellen. Dafür baut er entweder Proteine ab, vor allem in der Muskulatur. Für das Abnehmen hat das negative Folgen, da Muskeln selbst im Ruhezustand mehr Energie verbrennen als Fettgewebe. Die Energiebilanz verschiebt sich dadurch ungünstig – Abnehmen wird noch schwieriger.

Alternativ kann unser Stoffwechsel aber auch aus dem Fettgewebe Glukose gewinnen, um das Gehirn zu ernähren. Dieser Vorgang ist natürlich im Rahmen einer Diät überaus erwünscht.

Wieso leiden wir trotz dieser Möglichkeiten während einer Diät an Hunger oder sogar Heißhunger? Warum können wir nicht einfach nichts essen und von unseren Fettreserven leben? Im Tierreich funktioniert es doch ganz wunderbar. Etwa bei den Kaiserpinguinen, die wochenlang in arktischer Kälte stehen und ihre Jungen aufziehen, ohne zu fressen und nur von den eigenen Fettdepots zehren. Sie leiden keinen Hunger. Kompletter Nahrungsverzicht ist für sie kein Problem.

Größer heißt hungriger

Beim Menschen ist das anders. Er hat im Laufe der Evolution ein sehr großes Gehirn entwickelt, das täglich 120 Gramm Traubenzucker verlangt, damit es einwandfrei funktioniert. Mehr als etwa 30 Gramm können wir am Tag aus dem Abbau von körpereigenem Fett jedoch nicht produzieren. Wenn ein Mensch keine Nahrung aufnimmt, fehlen seinem Gehirn also täglich rund 90 Gramm Traubenzucker. Und dieser Mangel bleibt nicht ohne Folgen.

Unwiderstehlicher Heißhunger

Kommt unser Gehirn in die Unterzuckerung, dann schlägt es Alarm. Heißhunger meldet sich und zwingt uns, schnell etwas zu essen. Bevorzugt spüren wir Appetit auf Speisen, die Kohlenhydrate und Zucker enthalten. Sie bilden für den Stoffwechsel den einfachsten Weg, dem Gehirn die dringend verlangte Glukose zur Verfügung zu stellen.

Die gefürchteten Heißhunger-Attacken sind zugleich der Grund, warum sich herkömmliche Diäten so schlecht durchhalten lassen und der Erfolg oft ausbleibt. Nicht der Mangel an persönlicher Disziplin, sondern das wirkungsvolle Überlebensprogramm unseres Gehirns lässt uns daran scheitern, freiwillig auf Nahrung zu verzichten. Aber ohne Kalorieneinschränkung lässt sich am Körpergewicht nichts ändern. Eine Zwickmühle.

Warum übliche Diäten nicht funktionieren (können)

Übliche Diäten basieren auf einer Einschränkung der Lebensmittelauswahl oder der Nahrungsmenge bis hin zum völligen Verzicht bei radikaler Null-Diät. Alle diese Methoden – auch die mit Medikamenten oder Schlankheits-Präparaten gestützten – liefern jedoch dem Gehirn nicht die täglich benötigte Glukose. Ständiger Hunger, Heißhungerattacken, schlechte Laune, Kopfweh, Müdigkeit und andere unangenehme Symptome begleiten diese Mangelsituation und motivieren permanent zum Abbrechen.

Wer dennoch über einen längeren Zeitraum durchhält, muss mit weiteren gesundheitlichen Nachteilen rechnen. Muskelabbau und ein Mangel an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, aber auch Dehydrierung, Schlafstörungen, erhöhte Herzfrequenz und erhöhter Blutdruck gehören zu den Risiken.

Was bei Glyck anders ist

Das Glyck-Ernährungskonzept geht einen anderen Weg. Das Glyck-Getränk liefert Glycerol, aus dem der Körper Glukose herstellen kann. Damit gleicht es das tägliche Defizit von 90 Gramm Glukose aus, das entsteht, wenn wir keine Kohlenhydrate essen und nur die Glukose-Produktion aus dem Fettabbau nutzen. Unser Gehirn ist ausreichend versorgt und zufrieden. Heißhunger bleibt aus. Daneben versorgt Glyck den Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Die ergänzende Mahlzeit steuert Proteine, essentielle Fettsäuren und Ballaststoffe bei.

Im Glyck-Ernährungskonzept wird nicht nur auf verwertbare Kohlenhydrate verzichtet, es ist auch bewusst sehr kalorienarm angelegt. So wird ein maximaler Fettabbau angeregt, um die Energie zu gewinnen, die der Körper über die Versorgung des Gehirns hinaus benötigt. Durchschnittlich 200 Gramm Fett werden täglich verbrannt. Kontinuierlich. Tag für Tag.

Nicht nur Hunger und gesundheitliche Nachteile werden vermieden, wenn man dem Glyck-Ernährungskonzept folgt. Körperliche Leistungsfähigkeit und geistige Frische erlauben es, den Alltag wie gewohnt fortzuführen – auch über lange Zeiträume. Beruf, Familienpflichten und moderater Ausdauer-Sport lassen sich problemlos mit diesem Konzept vereinbaren.

Glyck ist kein Medikament, sondern ein Nahrungsmittel. Um eine kompetente Beratung auf hohem Niveau sicherzustellen, ist das Produkt dennoch ausschließlich in ausgewählten Apotheken mit speziell geschultem Personal erhältlich. Das einzigartige Glyck-Konzept ist durch europäische und amerikanische Patente geschützt.

Zudem starten wir mit Glyck auch eine Abnehmaktion unter dem Motto „Lippe speckt ab – für einen guten Zweck!“. Für jedes mit Glyck abgenommene Kilogramm spenden wir einen Euro an die Gesundheitsstiftung Lippe. Nähere Informationen zu der Aktion erhalten Sie bei uns in der Apotheke.


Führungen durch die Apothekergärten

Heil- und Gewürzkräuter haben ihren festen Platz in unserem Alltag. Sie sorgen für Wohlbefinden, sind in der Lage leichte gesundheitliche Beschwerden zu lindern und finden vielfache Verwendung in der Küche zum Würzen und Verfeinern unserer Speisen. Die Geschichte ihrer Anwendung ist teilweise Jahrhunderte alt und sie spielen eine bedeutende Rolle in vielen Bereichen der heutigen Naturheilverfahren.

Oase der Stille

Wer Näheres über Ysop, Lein, Johanniskraut, Mariendistel und zahlreiche andere heimische Arzneipflanzen erfahren möchte, über ihre Geschichte und wirkungsvolle Anwendung, hat diese Möglichkeit in zwei Heilpflanzengärten in unmittelbarer Nähe. Wie schon in den vergangenen Jahren bieten wir Führungen im Apothekergarten des LWL-Freilichtmuseum Detmold an. Die Termine in diesem Sommer sind jeweils

Apothekergarten im LWL Freilichtmuseum Detmold

Samstag: 06.05., 20.05., 03.06., 17.06., 01.07., 15.07., 29.07., 12.08., 26.08. und 09.09. Beginn der Führung um 16.00 Uhr im Apothekergarten.

Seit dem letzten Jahr bereichert der Heilpflanzengarten „Oase der Stille“ direkt hinter dem Gebäude der VHS die Detmolder Innenstadt. In Kooperation mit der VHS Detmold-Lemgo und QUEERBEET Urban Gardening Detmold wird Frau Grimm, Apothekerin der Hof-Apotheke, dort Vorträge und Führungen anbieten.

Mittwoch, 17.05.2017, 19:00 Uhr

Heilpflanzen – wirkungsvolle Zubereitung und Anwendung

Vortrag, VHS Detmold Krumme Str. 20

Mittwoch, 19.07.2017 und 02.08.2017, 16:00 Uhr

Gartenführung im Heilpflanzengarten „Oase der Stille“

Vortrag, hinter dem Gebäude der VHS Detmold, Krumme Str. 20

 


Frohe Ostern :-)

Pünktlich zum Osterfest haben wir seit langem mal wieder den legendären Hof-Apotheken Eierlikör nach einer alten Rezeptur hergestellt.

Eierlikör

Unter der fachkundigen Anleitung von Frau Jungblut durfte unsere Pharmaziestudentin Marie Kutz, die bei uns in der Hof-Apotheke die während des Studiums erforderliche Famulatur absolvierte, tatkräftig ans Werk gehen. Das hat augenscheinlich beiden viel Spaß gemacht.

Die Einnahmen aus dem Verkauf des Eierlikörs spenden wir an die Editha-Backs-Stiftung.


Neues Parkhaus ab Sommer nutzbar

Jeder Besucher des Medicums kann sich vom Fortschritt der Arbeiten am neuen Parkhaus überzeugen. Fleißig sind die Arbeiter am Werk, so dass zum Sommer die rund 500 neu errichteten Parkplätze genutzt werden können. Für uns im Medicum wird sich die seit Jahren angespannte Parksituation damit deutlich verbessern.

Neues Parkhaus Übersicht

Durch die Anbindung des Parkhauses an die Wotanstraße gibt es zudem eine zweite Ein- und Ausfahrt, so dass die hochfrequentierte Kreuzung am Lemgoer Tor und die Röntgenstraße entlastet werden.

Ab Sommer soll dann auch die Röntgenstraße umgestaltet werden. Diese Baumaßnahme wird sicherlich erst einmal zu Beeinträchtigungen führen. Hier werden wir Sie rechtzeitig und fortlaufend über die Erreichbarkeit des Medicums, die immer gewährleistet sein wird, informieren.

geplante Kurzparkzone am Medicum

Mit Abschluss der Arbeiten in der Röntgenstraße werden wir die Parksituation vernünftig strukturiert haben, denn vor dem Medicum wird eine ausgewiesene Kurzparkzone mit 20 Parkplätzen entstehen, die entsprechend überwacht werden soll. So sollen in Zukunft Besucher und Patienten der Arztpraxen und Einrichtungen im Medicum einen Parkplatz in den beiden Parkhäusern finden, während die Kurzparkzone für das Bringen und Abholen bzw. den kurzen Aufenthalt (15 min) im Medicum reserviert ist.

 


Spende für die Editha-Backs-Stiftung

Über eine Spende in Höhe von 2.500,- € konnte sich die Editha-Backs-Stiftung freuen. Ein toller Erfolg der Aktion „Bonus spenden macht doppelt glücklich“. Denn wir haben den Wert, der von Ihnen nicht eingelösten Bonus-Coupons, aus dem Jahr 2016 verdoppelt, großzügig aufgerundet und an die Stiftung übergeben. So hat jeder, der seinen Bonus-Coupon zurückgegeben und damit nicht für sich selbst genutzt hat, einen Teil zu dieser beachtlichen Summe beigetragen. Meinen ganz herzlichen Dank für Ihren Verzicht zu Gunsten der Stiftung!

Spende für die Editha-Backs-Stiftung

Die Editha-Backs-Stiftung wurde im Sommer 2002 von Apothekerin Editha Backs gegründet. Denn die Finanzierung des Hospizes wird nur zu 90% von Krankenkasse, Pflegekasse und durch Eigenanteil bestritten. 10% müssen also vom stationären Hospiz selbst aufgebracht werden. Bei Wegfall des Eigenanteiles wird die aufzubringende Summe entsprechend größer. Die Erträge aus der Stiftung sollen den Menschen, die im stationären Hospiz ihre letzte Lebenszeit verbringen, eine immerwährende seelsorgliche und medizinische Zuwendung und Betreuung zusichern. Darüber hinaus sollen die Mittel verwendet werden, den Kranken, Sterbenden, den sie begleitenden Angehörigen und Trauernden durch eine schöne Ausgestaltung des Hauses und des Gartenbereiches eine wohltuende, beruhigende Atmosphäre zu vermitteln.

„Es ist mir ein Anliegen, dass Menschen die letzte Lebensphase in Würde und Geborgenheit verbringen können“ Editha Backs

Wir freuen uns mit dieser Spende den Stiftungsgedanken meiner Großtante unterstützen zu können und würden uns sehr freuen, wenn Sie auch in diesem Jahr wieder Teil unserer Aktion „Bonus spenden macht doppelt glücklich“ werden.

Ihr Apotheker Christian Schmidt

 


Alles Gute für das neue Jahr!

Liebe Kundinnen und Kunden, wir möchten uns ganz herzlich für Ihre Treue und Verbundenheit im letzten Jahr bedanken. Gerne sind wir auch in 2017 wieder für Sie da!

sylvester

Wir wünschen Ihnen einen guten Jahreswechsel und ein frohes, gesundes und hoffentlich auch friedliches Jahr 2017!