Beratung

Arzneimittel sind besonders beratungsintensive Güter, die nicht nur helfen sondern auch schaden können. Ein ausreichendes Wissen über Wirkungen und Nebenwirkungen eines Arzneistoffs sollte vor Anwendung des Arzneimittels vorhanden sein.

Wir bemühen uns, Ihnen im persönlichen Gespräch dieses Wissen in verständlicher Form zu vermitteln, so dass die gewählte Arzneimitteltherapie zum gewünschten Erfolg für den Patienten führt.

In der heutigen Zeit, mit ihrer verwirrenden Informationsvielfalt möchten wir Sie umfassend beraten – wir möchten Sie auch vor der Anwendung dubioser oder wirkungsloser Produkte warnen, die in der Werbung regelmäßig wahre Wunder versprechen.

Schwerpunkte unserer Beratung haben wir in den chronischen Erkrankungen Asthma und Diabetes sowie bei den zunehmenden Nahrungsmittelunverträglichkeiten gebildet.

AMTS (Arzneimitteltherapiesicherheit)

Das Kürzel „AMTS“ steht für Arzneimitteltherapiesicherheit. AMTS ist als ein Prozess zu verstehen, der die die sichere Anwendung von Arzneimitteln, die Begleitung der Therapie und die Vermeidung von Wechselwirkungen umfasst. Das  umfassende Schulungsprogramm, das gemeinsam von den Universitäten Bonn, Düsseldorf und Münster mit der Apothekerkammer entwickelt wurde, haben wir als erste Apotheken in Lippe erfolgreich absolviert und bieten damit ein weiteres Stück Sicherheit in der medikamentösen Behandlung an.

Denn ein Arzneimittel fliegt nicht gleichsam aus dem Weltall direkt in den Mund des Patienten. Vielmehr werde der Medikationsprozess durch zahlreiche Beteiligte und Strukturen beeinflusst. Dabei kann vieles schief laufen: Vom Medikationsfehler bei der Verordnung bis zur falschen Anwendung durch den Patienten.

Aktuelle Studien zeigen dass nur etwas mehr als 50 Prozent der verordneten Medikamente sachgemäß und regelmäßig eingenommen werden. Patienten mit hoher Therapietreue werden schneller gesund bzw. seltener ins Krankenhaus überwiesen. Dafür brauchen wir zum einen besonders gut ausgebildete Apotheker und zum anderen ein enges Miteinander mit den Ärzten und Patienten. Als AMTS-Manager streben wir eine optimale Organisation des Medikationsprozesses an, mit dem Ziel, unerwünschte Arzneimittelereignisse durch Medikationsfehler zu vermeiden. Die öffentliche Apotheke stellt dabei eine Sicherheitsbarriere für den Patienten dar.

logo_amts

AMTS in der öffentlichen Apotheke bedeutet das Einhalten von Beratungsstandards bei der Abgabe bestimmter Arzneimittel, wie z.B. dem einmal wöchentlich einzunehmenden Methotrexat zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis. Eine versehentliche tägliche Einnahme z. B. durch Verwechselung mit anderen Arzneimitteln kann zu schweren unerwünschten Wirkungen wie Knochenmarksschädigungen führen. Bei Patienten, die viele Arzneimittel einnehmen, spielt auch das Medikationsmanagement eine große Rolle. Hierbei geht der Apotheker alle von zu Hause mitgebrachten Medikamente mit dem Patienten durch und löst arzneimittelbezogene Probleme.